Montessori Kinderhaus 3 Linden

Übersichtskarte weiterführende Informationen
Link zur Seite Räume Link Zur Seite Sonnenreise Link Zur Seite Zertifizierung Link Zur Seite Projekte Link Zur Seite Wettbewerbe Link Zur Seite Lernprogramme Link Zur Seite Konzeption Link Zur Seite Team

Übersichtskarte weiterführende Informationen

Wir machen mit bei der Auszeichnung zum Waldkönner

Das Auszeichnungsverfahren zum Waldkönner ist ein Angebot der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW). Die Idee dazu wurde im Rahmen des vom Waldklimafonds geförderten Projekts „Bildungsnetzwerk Wald und Klima – Die Klimakönner“ entwickelt. Mit der Auszeichnung wird die Gelegenheit gegeben, Ihr Engagement nach außen zu tragen, sodass nicht nur die Kinder und ihre Eltern, sondern auch die Öffentlichkeit und andere Einrichtungen auf die Bedeutsamkeit des Waldes aufmerksam gemacht werden. Auf der Internetseite https://www.sdw.de/waldpaedagogik/die-klimakoenner/ erfahren Sie mehr über die Ziele und Inhalte des Projektes, welche Kriterien Sie für eine erfolgreiche Auszeichnung als Waldkönner erfüllen sollten, wie der Bewerbungsprozess verläuft und wie wir Sie auf Ihrem Weg dorthin mit hilfreichen Tipps sowie konkreten Anregungen unterstützen. Nach dem Motto „Engagement zeigen – Gemeinsam Wald & Klima schützen“ setzt sich das Auszeichnungsprojekt Waldkönner der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald für den Erhalt unserer Wälder ein.
Mit dem offiziellen Startdatum vom 16.04.2021 läuft die vorgeschriebene Zweijahresfrist, innerhalb derer alle Anforderungen der Auszeichnung zum „Waldkönner“ erfüllt werden müssen. Was will das Projekt Waldkönner? Das Auszeichnungsprogramm Waldkönner möchte die langfristige Einbettung wald-klimapädagogischer Inhalte im Bildungsalltag voranbringen. Sie soll pädagogische Einrichtungen dazu motivieren, jungen Menschen einen sinnvollen Umgang mit dem Themenkomplex Wald und Klima zu ermöglichen. Zusammen mit unserer örtlichen integrativen Schule, vielen weiteren Projektpartnern wie z.B. dem Ökomobil aus Tübingen, unserem Förster Lang, der Fa. Boos in Bittelschieß, dem Naturpädagogen Werner Rumpel, … möchten wir mit den Kindern das Thema WALD in den Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stellen. Bis wieder mehr „Außenaktivitäten“ möglich sind, bilden unser aktuelles Wildbienenprojekt und unsere Gartenarbeiten ein idealer Einstieg in diesen großen Themenkomplex .Inzwischen haben die Kinder schon das Hochbeet und die Kräuterschnecke neu bepflanzt. Auch die Beinwellwurzeln wurden von den Kindern geerntet, gewaschen und in Öl eingelegt. Daraus möchten wir mit den Kindern eine Beinwellsalbe mit Bienenwachs und ätherischem Weihrauchöl anrühren. Aus den Waldmeisterpflanzen haben die Kinder bereits einen ganzen Sprudelkasten mit leckerem Sirup gebraut. Dieser ist zurzeit das absolute Lieblingsgetränk der Kinder. Auch eine Insektenwiese wurde inzwischen neu angelegt. Zu unserer großen Freude haben wir dafür die „Mengener Samenmischung“ aus dem Wettbewerb des Südfinders gewonnen. Redakteur Christian Schwarz besuchte uns letzte Woche, um beim Anlegen der Blumenwiese mit dabei zu sein .Auch beim Kitawettbewerb der Stiftung Umwelt und Natur der Sparda-Bank Baden-Württemberg konnten wir einen Gewinn einfahren. Wir gehören zu den 500 Gewinner-Kitas, die zwei von 1.000 WWF-Bodenentdecker-Sets gewonnen haben. Pro Set sind ein Karten-Set mit einer Geschichte vom Manfred Maulwurf, Ronnie Regenwurm, Astrid Assel und Wilma Wühlmaus sowie Anleitungen für 17 Experimente, Spiele und Aktivitäten rund um das Thema Boden enthalten. In der handlichen und wetterfesten Entdecker-Tasche sind außerdem sämtliche Materialien für die Durchführung der Übungen zu finden .Auch bei der Aktion des NABU, die „Stunde der Gartenvögel“ waren die Kinder am vergangenen Freitag wieder mit großer Motivation dabei. Mit dem Fernglas und vielen Bestimmungsbüchern ausgerüstet, konnten die Kinder viele verschiedene Vogelarten beobachten und diese auf dem Zählblatt notieren: Amsel: 2; Buchfink: 1; Haussperling: 2; Mauersegler: 2; Blaumeise: 1; Elster: 1; Kohlmeise: 2; Mehlschwalbe: 2; Weißstorch: 1;Rotmilan: 2; Türkentaube: 2. Die Ergebnisse helfen dem NABU dabei, sich für den Schutz der Vögel stark zu machen. Und dazu können die Kinder mit ihren Meldungen beitragen!

Es summt und brummt im Kinderhaus - Biologische Vielfalt und nachhaltige Bildung

Logo UN-Dekade: Nähere Infos unter: www.undekade-biologischevielfalt.de
Kinderzeichnung Wiese mit Insekten

Das Thema Umwelt und Natur ist fest in unserer Konzeption verankert und begleitet uns das ganze Jahr über durch unseren Alltag. Die Kinder erforschen die umgebende Natur und haben sich im letzten Jahr besonders der Insektenwelt angenommen. Highlights waren da der Bau einer Kräuterschnecke und das Anlegen eines eigenen Insektengartens. Auch Exkursionen in den Wald, das Anlegen eines Hochbeets und das Wandeln auf den Spuren des vergangenen Jurameers waren für die Kinder sehr faszinierend. 
Natur- das ist was Kinder bei uns täglich begeistert!
Doch auch schon die Jahre davor haben die Kinder sich für vieles interessiert und dadurch sind viele Projekte wie z.B. das Erforschen der Feuerwanzen unter unserem Lindenbaum oder die Errichtung einer Beobachtungsstation über unsere heimische Vogelwelt in den Vorjahren zustande gekommen. 
Viele dieser Projekte verankern sich dauerhaft und nachhaltig in unserer Einrichtung. Diese regen die Kinder wiederrum zu weiteren Aktionen, Erlebnisse und Projekte an, denn schließlich gibt es z.B. in einem Insektengarten viel zu entdecken. Die biologische Vielfalt ist somit hautnah spürbar. 

Wir tun was für Bienen

Beim bundesweiten Wettbewerb zum Schutz von Bienen reichten die Kinder ihr Insektenprojekt ein. Über viele Monate hinweg- auch mit der tatkräftigen Unterstützung der Eltern- legten die Kinder einen blühenden Insektengarten mit kleinen Nisthilfen im Außengelände des Kinderhauses an. Zudem bauten sie eine große Kräuterschnecke, pflanzten einen Apfelbaum und eine Weinrebe. Dieses Engagement wurde mit einem 2. Platz belohnt. 

https://wir-tun-was-fuer-bienen.de/home.html

Montessori Kinderhaus 3 Linden
Schulstraße 24
72505 Krauchenwies-Hausen a.A.
Tel.: (0 75 76) 24 80

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag (Vormittag):
7.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Dienstag bis Donnerstag (Nachmittag):
14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Betreuungszeiten:

Regelgruppe (RG): Vormittags von 7.30 Uhr bis 12.15 Uhr + Dienstag-Donnerstag Nachmittag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Verlängerte Öffnungszeit (VÖ): Vormittags von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Verlängerte Öffnungszeit + (VÖ+): Vormittags von 7.00 Uhr bis 13.00 Uhr + Dienstag-Donnerstag Nachmittag von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Aufnahmeregelung 2,5jährige Kinder:

Eine Anmeldung ist frühestens zum 2. Geburtstag des Kindes über das Online-Anmeldeportal der Gemeinde Krauchenwies möglich.
Die angemeldeten Kinder kommen auf eine Warteliste. Die Vergabe der Plätze erfolgt nach dem Anmeldedatum.
Die endgültige Zusage erfolgt 8 Wochen vor der Aufnahme.
Bei der Vergabe der Plätze haben Kinder über 3 Jahren Vorrang vor Kindern unter 3 Jahren.
In der Gemeinde besteht auch die Möglichkeit zur U3-Kind-Betreuung im Kindergarten St.Josef in Krauchenwies. Tel.: 07576/2742

Unterlagen für das Anmeldegespräch