Nix Neues: Bei uns sind Sie immer aktuell informiert.

Öfter mal was Neues: Hier finden Sie unsere aktuellen Mitteilungen, diese können Sie hier auch als RSS Feed abonnieren – dazu klicken Sie bitte einfach auf den orangenen "RSS Newsfeed abonnieren" Button.

Suche

Corona-Virus in Baden-Württemberg Erweiterte Notfallbetreuung ab 18.05.2020 in den Kindergärten     Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Eltern,   die Landesregierung Baden-Württemberg hat am Samstag, den 16.05.2020 mit einer neuen Verordnung die erweiterte Notbetreuung ab 18.05.2020 geregelt. unsere Schulen haben über die Verordnung des Kultusministeriums, die bereits am 14. Mai 2020 verkündet wurde, über den Schulbetrieb ab 18.05.2020 gesondert informiert. Für unsere Kindergärten ist nur neu, dass nun auch Kinder aufgenommen werden dürfen, die nicht zur Teilnahme an der erweiterten Notbetreuung berechtigt sind, sofern noch Kapazitäten bestehen. Die zulässige Höchstgruppengröße beträgt weiterhin die Hälfte der in der Betriebserlaubnis genehmigte Gruppengröße.   In der Gemeinde Krauchenwies betrifft dies grundsätzlich folgende Einrichtungen:   Kindergärten: Kindergarten Ablach Kindergarten St. Elisabeth in Göggingen Kindergarten Don Bosco in Krauchenwies Kindergarten St. Josef in Krauchenwies    Kinderhaus Drei Linden in Hausen a.A.   sowie alle Kindertagespflegepersonen. Weiterhin gilt also, dass nicht nur Kinder, deren Eltern in der kritischen Infrastruktur arbeiten, Anspruch auf Notbetreuung haben, sondern grundsätzlich Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende einen außerhalb der Wohnung einen präsenzpflichtigen Arbeitsplatz wahrnehmen und von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Darüber hinaus darf keine familiäre anderweitige Betreuung möglich sein.   Wenn die Kapazitäten der Einrichtung nicht ausreichen, sind vorrangig die Kinder aufzunehmen,   bei denen mindestens einer der Erziehungsberechtigten oder die oder der Alleinerziehende in der      kritischen Infrastruktur tätig und unabkömmlich ist, oder für die der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe feststellt, dass die Teilnahme an der      Notbetreuung zur Gewährleistung des Kindeswohls erforderlich ist, oder die im Haushalt einer oder eines Alleinerziehenden leben. Die Entscheidung trifft die Gemeindeverwaltung nach pflichtgemäßem Ermessen.   Zur kritischen Infrastruktur gehören die in § 1a Abs. 8 der Corona-VO BW in der Fassung vom 16.05.2020 genannten Tätigkeitsfelder, insbesondere die folgenden: die Sektoren Energie, Wasser, Ernährung, Informationstechnik, Telekommunikation, Gesundheit,      Finanz- und Versicherungswesen, Transport und Verkehr medizinische und pflegerische Versorgung und deren Unterstützungsbereiche, Altenpflege,      ambulante Pflegedienst Einrichtungen und Dienste der Wohnungslosenhilfe, Drogen- und Suchtberatungsstellen Regierung, Verwaltung, Parlament, Rechtspflege, Justizvollzugseinrichtungen Polizei und Feuerwehr, Rettungswesen Rundfunk und Presse Beschäftigte im ÖPNV Straßenbetriebe und Straßenmeistereien sowie Bestattungswesen Weiterhin kann kein Mittagessen ausgegeben werden. Seit Mai gilt für diejenigen, die die Betreuung wahrnehmen , Gebührenpflicht mit der Ihnen bekannten satzungsmäßigen Kindergartengebühr, da ein Gebührenverzicht so lange nicht geboten ist, wie das Land diese Kosten nicht seinerseits übernimmt. Die ist zwischen allen Kommunen des Landkreises Sigmaringen einheitlich abgestimmt und folgt den Empfehlungen des Gemeindetags. Wichtig: Aufgrund der vorausschauenden Planung des Personals sind die Kindergärten über die Pfingstferien durchgehend geöffnet. Familien, die eine Notbetreuung für ihre Kinder benötigen, finden diese Formulare auf der Homepage der Gemeinde Krauchenwies. Mit freundlichem Gruß Jochen Spieß

mehr...

Die ganze Welt hat sich  auf den Kopf gestellt und uns wurde eine Pause von der Normalität verordnet. Kindergärten und Schulen sind geschlossen. Öffentliche Veranstaltungen abgesagt, soziale Kontakte unterbunden und viele Menschen arbeiten nun von zuhause aus. Und jeder erkennt allmählich: Diese Pause fordert uns heraus.   Wir müssen Arbeit und Kinderbetreuung unter einen Hut bringen, Lehrer*in und Animateur*in gleichermaßen zu sein. Dabei müssen wir einen klaren Kopf bewahren und dürfen uns nicht zu sehr verunsichern lassen von den vielfältigen Informationen, die uns auf verschiedensten Kanälen gleichzeitig erreichen. Das fordert uns alle heraus. Und nicht nur Erziehende, sondern alle Familienmitglieder gleichermaßen. Jeder versucht auf seine Weise mit der veränderten Situation umzugehen.   Eltern haben nun die Aufgabe, den Kopf nicht zu verlieren, sich nicht auf den Kopf stellen zu lassen und das große Ganze im Blick zu behalten. Nicht immer gelingt das problemlos und manche benötigen einen Rat, jemand der einen Blick von außen darauf wirft. Wir hören zu! Wir geben Rat und suchen mit Ihnen nach Lösungen!   Ab sofort gibt es die Hotline „Zuhören für Familien“ im Landkreis Sigmaringen. Ihre Gesprächspartner sind erfahrene Berater und Therapeuten der Erziehungsberatungsstelle des Caritasverbandes  und der Suchtberatungsstelle der AGJ, die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen, oder einfach für sie da sind, wenn Sie sich etwas von der Seele sprechen möchten.   So erreichen Sie die Hotline „Zuhören“ Montag-Freitag: 8.30 -20:30 Uhr unter 07571/7301-60 Samstags und Sonntags 18-20 Uhr unter 0176 50136769

mehr...