Wald

Tiere im Wald 05.12.2017

Welche Tiere sind im Wald zu Hause? Dieser Frage gingen am Dienstag den 05.12.2017 die Mini-Ökomobilkinder auf den Grund. Sie trafen sich in Ablach im Wald. Die Kinder wussten schon, dass Eichhörnchen, Wildschein, Reh und Fuchs auf jeden Fall im Wald zu Hause sind. Aber sind die Tiere auch im Winter unterwegs? In vier Gruppen machten sich die Kinder danach auf die Suche nach Spuren und Tieren. Dabei machten sie viele spannende Entdeckungen und fanden auch die vier Waldtierfiguren, die zuvor auf dem Gelände versteckt wurden. Diese Tiere konnten sich die Kinder ganz genau und in Ruhe anschauen und auch auf dem Papier nachzeichnen: „Was für Ohren hat denn der Fuchs? Und was hat das Wildschwein vorne an seiner Nase?“. Zurück in der Gesamtgruppe wurden die Zeichnungen begutachtet und es gab noch viele Informationen zu den vier Tieren. Auch die Kinder konnten schon vieles über die Tiere erzählen. Zum Schluss bekam jedes Kind noch eine kleine Lupendose, um auch kleine Tiere besser erforschen zu können und das Buch: „Entdecke den Wald“. Und schon ging wieder ein Forschernachmittag zu Ende! 

Lasst uns zusammen ein Waldhaus bauen 07.11.2017

Wieder einmal trafen sich die Mini-Ökomobilkinder am Waldsofa in Ablach. Thema war diese Mal:“ Lasst uns gemeinsam ein Waldhaus bauen!“.
Die Frage der Kinder war sofort: „Wie soll das denn gehen?“ Und schon begannen die gemeinsamen Überlegungen und erste Ideen entstanden. Danach teilten sich die Kinder schließlich in drei Gruppen auf und überlegten nun in Kleingruppen, wie ihr Waldhaus aussehen sollte. Die einen zeichneten einen Plan, die anderen bauten einfach mal drauf los. Es wurden viele Äste und Stöcke zusammengesammelt, um mit dem Bau zu beginnen. Schnüre und Scheren aus dem Mini-Ökomobil wurden auch schnell dazu geholt, um die Äste festzubinden. „Ein Fenster braucht unser Haus auch!“ So die Aussage eines Kindes. Daraufhin wurde eine Lücke gelassen und so entstand das erste Fenster im Waldhaus. Nachdem alle drei Waldhäuser fertig waren, wurde von den Kindern natürlich sofort ausprobiert, ob auch wirklich die ganze Gruppe darin Platz finden würde. Und zur großen Freude aller Kinder, gab es für jeden der kleinen Forscher einen Platz in einem der drei Waldhäuser. Nach getaner Arbeit, erhielt jedes Kind noch einen Kindermeterstab für daheim. Denn vielleicht hat das ein oder andere Kind ja Lust, auch zuhause mit der Familie ein kleines Wald- oder Gartenhäuschen zu bauen!

Wir entdecken unsere Bäume 10.10.2017

Am 10. Oktober trafen sich alle Mini-Ökomobil-Kinder im Kindergarten Ablach, um die Bäume im und rund um den Kindergarten zu erforschen. Fasziniert waren die Kinder zuerst vom Kastanienbaum. „Die Blätter sehen ja aus wie eine Hand!“ rief gleich das erste Kind und mit viel Eifer wurden danach die letzten Kastanien unter dem Baum gesucht. Bei der Linde waren die Kinder schnell von den herzförmigen Blättern begeistert und vom Kirschbaum wussten die Kinder vom Ablacher Kindergarten zu berichten, dass er in diesem Sommer leider kaum Früchte getragen hatte. Überrascht waren die Kinder über die weiße Rinde und die vielen vielen kleinen Blättchen am Lindenbaum. Bei einem Spaziergang rund um den Kindergarten gab es dann auch noch einige Apfelbäume zu entdecken.  Während dem Forschergang konnten die Kinder besonders schöne Blätter, Früchte oder sonstige kleine Natur-Fundstücke in einer kleinen „Blätter-Tasche“ sammeln und stolz mit nach Hause nehmen. 

Tierspuren 14.03.2017

Beim letzten Ökomobilmittag  im Kindergarten  Ablach starteten  wir  mit der Vorstellung unseres neuen  Projekt`s  „Erlebter Frühling“ – raus aus dem Haus ,rein in die Natur, entdecken vor der eigenen Tür.  Dies ist das Motto des bundesweiten Kinderwettbewerb`s  für kleine Naturforscher.
 
Anhand von Rätseln mussten die Kinder die vier Frühlingsboten:  der  Igel, die Bänderschnecke, die Salweide und den Waldkauz erraten und es ging sogleich auf Entdeckungssuche. Ziel ist es für den nächsten Ökomobilmittag gemeinsam  eine Klanggeschichte mit den vier Frühlingsboten zu erfinden. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.
 
Dann ging es weiter mit unserem Thema  „Tiere und ihre Spuren“
Laufen Tiere über weichen Boden oder  Schnee, bleiben Abdrücke ihrer Hufe, Pfoten oder Krallen erhalten.  Bilder von verschiedenen Trittspuren  mussten die Kinder zu den einzelnen Tieren zuordnen.  --- Fährten , Spuren, Geläufe ---. Welches Tier hat diese Trittspur?  So entstand auf dem Boden ein informatives Legebild.  Die Kinder stellten noch die entsprechenden Schleichtiere dazu.
 Alle Miniökomobilforscher bekamen noch ein Memory für die Spurensuche zu Hause.
 Die nächsten  3 Miniökomobilaktionen finden im Kinderhaus Hausen statt.

Mit dem Jäger auf Spurensuche 07.02.2017

Die „Mini-Ökomobiler waren zu Besuch im Revier von Oberförster Jürgen Abele aus Göggingen vom Hause Württemberg. Dort zeigte uns der Jäger viele Spuren von Tieren: Trittspuren, Kot, Duft- marken, aber auch Spuren vom Mensch -> Abfall. Die Kinder waren sehr überrascht, dass ein Wildschwein nach Maggi riecht und es die Selben Organe hat, wie der Mensch. Interessant war auch, wie sich ein Reh- und Wildschweinfell anfühlt und wie der Fuß aussieht.
„Das Fell vom Reh ist ganz weich.“         
„Und das vom Wildschwein ist ganz borstig.“
So die Aussagen der Kinder. Unterwegs konnten alle einen Hochsitz inspizieren und hoch klettern.
Der Jäger erzählte, dass die Tiere den Mensch riechen können, lange bevor er da ist. Deshalb muss der Jäger gegen den Wind jagen.
Dann führte er die Gruppe direkt ins „Badezimmer“ der Wildschweine. Dies befindet sich in einer schlammigen Pfütze, in der sie sich suhlen. Danach reiben sie sich an einem Baum.
Danke an den Oberförster Abele und an den Jäger für die inforeiche und interessante Führung.

Tiere im Winter 10.01.2017

Was machen die Tiere im Winter?
Dieser Frage gingen die Kinder des Projektes „Mini-Ökomobil“ auf den Grund. Dazu trafen sie sich im Kindergarten Ablach. Den Kindern war klar, dass sich die Zugvögel im Herbst auf den Weg in den Süden machen, weil es dort warm ist. Auch wussten sie, dass Tiere wie das Reh sich aktiv im Wald aufhalten und der Igel einen Winterschlaf macht. Die Kinder waren sehr überrascht, dass es auch Tiere gibt die Winterruhe halten, wie z.B. das Eichhörnchen. Diese Tiere schlafen und wenn sie zwischendurch aufwachen, suchen sie ihre Futtervorräte. Tiere wie z.B. der Frosch fallen in Winterstarre. Sie wachen erst wieder auf wenn es wärmer wird und der Frühling kommt.
Für die Vögel wie z.B. der Spatz haben die Kinder ein Vogelhaus aus Joghurtbechern gebastelt. Diese können sie zu Hause im Garten aufhängen und mit Sonnenblumenkernen befüllen.
Leider war dann die Zeit auch schon wieder vorbei und die Kinder machten sich auf den Nachhauseweg.

Tiere im Winter 02.12. 2014

Am Dienstag, 3. Dezember 2014 trafen sich alle Vorschulforscher zu einer weiteren Projekteinheit mit dem Mini Ökomobil : Thema - Wie Tiere überwintern.
Für die heimischen Tierwelt wird das Leben schwieriger, wenn Kälte herrscht und es an
 Nahrung mangelt. Alle Tiere müssen Energie sparen und haben dazu verschiedene Überlegungsstrategien entwickelt.
Nach der Geschichte der Haselmaus Fridolin, die einmal einen Winter erleben will und dabei die unterschiedlichsten Tiere trifft konnten die Kinder an der Plakatwand ihr Wissen über Winterschlaf, Winterruhe und Winterstarre überprüfen.
Künstliche Futterstellen für Vögel bieten den Kindern gute Gelegenheit die Vögel zu beobachten und ihr Wissen über die verschiedenen Arten zu erweitern. Dazu bastelten die Kinder ein kleines Vogelhäuschen aus wertlosem Material.
Es war für alle ein erlebnisreicher und informativer Nachmittag.

Mini- Ökomobil Kooperation mit dem Kindergarten Göggingen 20.11.2014

Zu einer gemeinsamen Mini-Ökomobil Aktion kamen die Kinder vom Kindergarten Göggingen nach Ablach. Nach einer Begrüßungsrunde zogen die Kinder gemeinsam mit dem Mini Ökomobil in den Ablacher Wald.
Mit vielen Geräten aus unserem Mini Ökomobil: Sägen, Schaufeln und Becherlupen gingen die Kinder dann gleich auf Entdeckungstour. Einige Kinder gestalteten mit Knetmasse lustige Baum-Waldgeister. Andere spielten im neu erbauten "Traum-Baumhaus".
Bei der Vesperpause auf dem Waldsofa bekamen wir überraschenden Besuch von einem Waldarbeiter. Herr Blender erklärte den Kindern seine Arbeitsgeräte und seine Arbeitskleidung.
Besonders spannend für die Kinder war der Lärm und die Sicherheitsfunktionen der Motorsäge.
Vielen Dank an Herrn Blender für die interessante Darbietung.
Leider ging der Vormittag zu schnell zu Ende. Es waren sich alle einig: Im Frühjahr gibt es eine weitere Mini Ökomobil Waldaktion.

Bau dir dein Traumhaus am 4.11.2014

Bau dir dein Traumhaus lautete das Thema für das Mini Ökomobiltreffen im November. Die Zimmereiinnung Sigmaringen hat die Kindergärten zu einem Wettbewerb aufgerufen und fordert die Kinder auf: "Baut euer Traumhaus". Kaum waren alle Kinder beim Waldsofa angekommen, wurde eifrig darüber diskutiert, wie so ein Traumhaus im Wald aussehen könnte. Zuerst überlegten die Kinder welche Materialien sie zur Verfügung hatten. Schnell war es klar- Äste, zweige, Moos und Farn. Eine Gruppe der Kinder dokumentierte die Aussagen der Kinder und malten die einzelnen Teile des Hauses auf. Eine weitere Gruppe suchte nach einem geeigneten platz. Sie fanden 3 Holzstumpen im Dreieck. Die Kinder waren sich einig- es gibt ein Dreieckiges Haus mit einem dreieckigen Fenster. Sofort wurden verschiedene Äste angeschleppt. Bei den großen halfen sich die Kinder untereinander und nicht selten schleppten 10 Kinder an einem Ast. Es wurde gesägt, geknotet, der Boden wurde mit Reisigzweigen ausgelegt und die Wände mit Farn verschönert. Zum Abschluss durften alle Kinder ins Haus und winkten für das Bewerbungsfoto. Nun sind die Kinder sehr gespannt und hoffen, dass ihr Traumhaus gewinnt.

Welche Tiere sind im Wald zuhause? 7.10.2014

Am 7. Oktober trafen sich die Vorschulforscher der Gesamtgemeinde in Ablach, um zusammen in den Wald auf Tiersuche zu gehen. Als Einstimmung lauschten die Kinder auf dem Waldsofa verschiedenne Tierstimmen und mussten anschließend erraten welches Tier sie gerade hörten.
Dann ging es endlich auf die Suche nach Waldtieren. Die Kinder schauten sich sehr gut um und entdeckten bei genauerem hinsehen ein Hermelin das zwischen Blättern versteckt war. Jedes Kind bekam dazu noch einen Forscherplan, auf denen sie die entdeckten Tiere sogleich dokumentierten.
Welche Tiere sich wohl noch verstecken? Aufmerksam gingen die Forscher durch den Wald und entdeckten unteranderem einen kleinen und großen Fuchs, eine kleine Filzmaus und ein Eichhörnchen.Gegen Ende der Entdeckungstour fanden wir auch noch eine Waldohreule im Baum sitzen und einen Greifvogel, die auch auf den Forscherplan abgemalt wurden. Für die Kinder war es interessant die Waldtiere mal aus der Nähe zu betrachten - und das Beste war, sie durften die Tiere anfassen.
Nach den vielen Eindrücken machten sich die Kinder noch einmal auf dem Waldsofa bequem und stärkten sich mit dem mitgebrachten Proviant. Auf die Frage, welche Tiere ihnen am besten gefallen haben, gab es ein eindeutiges Ergebnis  - alle Tiere!
Besonders bedanken möchten wir uns beim Haus der Natur in Beuron und bei Familie Hager, die uns die Tiere zur Verfügung gestellt haben.

Den Waldtieren auf der Spur 14.01.2014

Leider hat das Wetter bei unserem Mini Ökomobiltag nicht mitgespielt, so dass wir dir Spurensuche kurzerhand in den Kindergarten verlegen mussten.
Nach unserem Forscherlied vom Fideldidu: Wenn du was erleben willst, dann öffne Aug und Ohr,
die Welt ist voller Wunder, du stehst jeden Tag davor....machten wir noch ein Spiel zum Aufwärmen.
Ein Mädchen zeigte ihren Stock, den ein Biber abgekabbert hatte. So konnten wir die Fraßspuren
ganz praktisch anschauen.
Anhand von Fotos und einem Spurenkreis ordneten die Kinder die verschiedenen Trittspuren der Tiere zu Fährten, Geläufe, und Spuren. Zur Frage: Wer lief denn da , konnten die Kinder in verschieden Gruppen  malen oder basteln. Eine weitere Gruppe hinterließ ihren Fingerabdruck in einer Gipsmasse.  
Dies war leider der letzte Forschernachmittag für dieses Kindergartenjahr, den der Kindergarten Ablach geplant und durchgeführt hat. Das nächste Mini Ökomobiltreffen findet am 4. Febreuar in Krauchenwies statt.

Wir gehen auf Nussjagd 15.11.2013

Die Vorschüler der Gesamtgemeinde trafen sich in Ablach und gemeinsam ging es dann mit dem Mini Ökomobil  zur Halde. Zur Einstimmung wurde das Märchen von der Haselmaus erzählt. Endlich konnten sich die Kinder auf die Suche nach Nüssen und Eicheln,... begeben. Die Ausbeute war leider nicht so üppig, da es in diesem Jahr allgemein wenig Haselnüsse gibt.
Anschließend wurden die Nüsse nach einer Bestimmungshilfe sortiert. Die meisten Nüsse wurden von dem Haselnussbohrer aufgebohrt oder enthielten keine Knabberspuren, waren zerbrochen vielleicht von einem Eichhörnchen?
Trotzdem war die Nussjagd ein Erfolg - die Kinder fanden zwei Nüsse, die von der Haselmaus angeknabbert waren. Leider ging der Nachmittag viel zu schnell zu Ende.