Ablach

Wappen von Ablach
Wappen von Ablach

Ablach liegt am gleichnamigen Bach und ist umgeben von Feldern, Wiesen, Wäldern und den schönen „Ablacher Seen“. Im Jahre 1202 wurde das malerische Dorf erstmals urkundlich erwähnt und gehörte von 1735-1805 den Schenken von Castell, die damals über Gutenstein – und damit auch über Ablach – herrschten. Von 1805 bis 1812 gehörte es dann zu Baden, bevor Sigmaringen-Hohenzollern das Dorf Rast gegen das schöne Ablach eintauschte. Die beliebte Kapelle zu Ehren der heiligen Sankt Anna, die 1717 zur Kirche umgebaut wurde, entstand 1690. Heute noch ist sie eines der Schmuckstücke des Teilortes. Mit dem elektrischen Licht an Weihnachten 1920 hielt auch der Fortschritt Einzug in Ablach. Nach der Gemeindereform 1975, die das Dorf zum Teilort der Gesamtgemeinde Krauchenwies machte, begann 1979 die Dorfentwicklung. Durch die Neugestaltung des Dorfplatzes, die Renovierung der Kirche, des Rathauses und die Erstellung vieler neuer Wohn- und Firmengebäude, wurde der dörfliche Charme von Ablach unterstrichen und weiterentwickelt. Die Ablacher haben es so gemeinsam geschafft, hier Tradition und Innovation zu verbinden und dafür nicht nur viel Anerkennung bekommen, sondern auch zahlreiche Preise und Auszeichnungen beim Landeswettbewerb „unser Dorf soll schöner werden.“ Noch schöner ist eigentlich nur noch das rege Vereinsleben, in dem die Ablacher ihren Sinn für Geselligkeit, Sport und Kreativität beweisen und dabei regelmäßig und gern gesehen auch „Theater machen“.

Zurück zur Übersicht